Nehmen wir an Sie planen, sich selbständig zu machen. Oder ein neues Geschäftsfeld zu erschließen. Dann wissen Sie wahrscheinlich bereits, dass die Basis allen Geschäfts Kunden sind – nämlich all diejenigen Personen, die fähig und willens sind, Ihnen Geld als Gegenleistung für Ihre Dienstleistung bzw. Ihr Produkt zu geben. So, dass Sie Ihre Kosten decken. Und vielleicht am Ende sogar ein kleiner Gewinn übrig bleibt, damit Sie zum Abschluss des Jahres investieren können.

Das bedeutet auch: Das wichtigste, was Sie für Ihren Start in die Selbständigkeit oder die Erschließung eines neues Geschäftsfelds tun können, ist, Kunden zu gewinnen. Dazu müssen Sie kommunizieren – um Ihr Angebot bekannt zu machen und Kunden zu überzeugen. Deshalb planen Sie wahrscheinlich gerade Ihre Website, die die Überzeugungsarbeit leisten soll. Hier drei Tipps, was Sie tun können, um bereits vor dem Go-Live Ihrer neuen Website Kunden zu gewinnen:

1. Bieten Sie Ihren Kunden von Anfang an die Möglichkeit, Interesse an Ihrer Leistung bzw. Ihrem Produkt auszudrücken.

Sobald Sie eine Domain für Ihre Dienstleistung bzw. ihr Produkt registriert haben, setzen Sie eine simple Seite auf, die kurz aufführt, was Sie demnächst anbieten. Und bieten Sie auf dieser Seite Ihren Besuchern die Möglichkeit, sich benachrichtigen zu lassen, sobald Sie mit der eigentlichen Website live gehen. Eine einfaches Eingabefeld für die E-Mail-Adresse genügt – Hauptsache Sie bürden Ihren Kunden nicht die Last auf, regelmäßig prüfen zu müssen, ob Ihr Angebot mittlerweile verfügbar ist. Übernehmen Sie diese Aufgabe für Ihre Kunden, indem Sie deren Adressen notieren – und sich dann kurz bei Ihren Kunden melden, sobald Sie so weit sind. Ihre Kunden werden es zu schätzen wissen – und Sie haben die Kunden schon einmal mit einem echten Mehrwert glücklich gemacht!

2. Überlegen Sie, wie Sie Ihren allerersten Besuchern den Kauf erleichtern können.

Wenn Sie in Schritt 1 Kontakte gesammelt haben, können Sie direkt nach dem Go-Live ihrer neuen Website allen Interessenten Ihres Angebots eine kurze Benachrichtigungs-E-Mail senden, dass Sie „den Laden eröffnet“ haben. Diese Interessenten sind Ihre wertvollsten Kontakte: denn durch Hinterlassen Ihrer Kontaktadresse haben Ihnen diese Besucher zu verstehen gegeben, dass Sie gegebenenfalls interessiert wären, Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt zu kaufen. Wenn es dann endlich so weit ist, laden Sie sie in der Benachrichtigungsmail ein, Ihr Angebot auf der neuen Website unter die Lupe zu nehmen. Überlegen Sie noch vorher, was Sie diesen Interessenten anbieten können, um sie zum Kauf zu motivieren – und unterbreiten Sie auf der Homepage das entsprechende Angebot. Rabatte für die ersten 100 Käufer oder für die ersten 6 Wochen sind zum Beispiel prima Kaufimpulse, mit denen Sie die allerersten Besucher zum Ausprobieren motivieren können – so dass bereits aus ihren ersten Besuchern den einen oder anderen Kunden gewinnen können.

3. Bereiten Sie für Ihre Kunden alle Kommunikationskanäle vor, die diesen nützlich oder angebracht erscheinen könnten.

Auch wenn Ihre Kunden vielleicht nicht direkt über die Homepage bei Ihnen einkaufen sollen (weil Sie z.B. kein Shop-Betreiber sind) – Ihre Website soll dennoch Ihren Kunden den Kauf bzw. die Entscheidung erleichtern. Deswegen stellen Sie Ihre Dienstleistung bzw. Ihr Produkt vor und setzen alles daran, den Kunden zu erklären, warum das Produkt die ideale Lösung für ihre Probleme ist. Was Sie erreichen wollen, ist, dass Ihr Kunde Sie am Ende kontaktiert – und genau das sollten Sie ihm so leicht wie möglich machen.

Bieten Sie ihm deshalb die Kanäle an, die Sie als Kunde ihrer eigenen Dienstleistung gern haben würden: Sie haben als Webdesigner in einer Rubrik „Leistungen“ beschrieben, was Sie tun, und Ihre Expertise mit einem eindrucksvollen Portfolio unter Beweis gestellt? Bieten Sie ein Formular oder eine E-Mail-Adresse an, mit der sich der Kunde an Sie wenden und seine Projektidee kurz umreißen kann und die Möglichkeit hat, um ein kurzes Beratungsgespräch für Ihre Dienstleistung zu bitten. Oder braucht Ihr Kunde den Kontakt zu einem Ansprechpartner vor Ort, um sich endgültig entscheiden zu können? Bieten Sie ihm die Möglichkeit, den für ihn relevanten Ansprechpartner selbständig zu bestimmen und den Kontakt zu initiieren. Was genau der nächste Schritt ist, ist dabei irrelevant – wichtig ist lediglich, dass Sie den über die Homepage erarbeiteten warmen Kontakt nicht aus der Hand geben – sondern alles daran setzen, dass sich Ihr Kunde im Anschluss bei Ihnen meldet, und Sie ihn somit aktiv bis zur Kaufentscheidung führen können. Denken Sie immer daran: Sie wollen nicht nur informieren, sondern Ihren Kunden bewusst und aktiv zur Entscheidung führen – weshalb sichergestellt sein muss, dass Sie die Kommunikation steuern können.

Und übrigens: Wenn sich dann tatsächlich ein Kunde mit Verweis auf Ihre Homepage meldet, fangen Sie nicht vor Aufregung an, ihm direkt Ihr gesamtes Angebot noch einmal vorzustellen. Fragen Sie ihn stattdessen ganz einfach, was Sie für ihn tun können – aller Voraussicht nach hat er ein konkretes Bedürfnis und kommt auf Sie zu, damit Sie ihm weiterhelfen. Wenn Sie durch ein paar Fragen erkannt haben, was er braucht, können Sie viel einfacher die richtige Lösung aus Ihrem Leistungs- oder Produktportfolio vorschlagen – und können Sich zudem sicher sein, dass Sie dem Kunden nur das anbieten, was ihm tatsächlich weiterhilft. Ihr Kunde wird es Ihnen danken!